GESUNDHEIT, Goldener Ochs, Spa & Wellness in Bad Ischl

Sauna im Hotel Goldener Ochs

Oktober 15, 2014
Wellnesshotel in Bad Ischl

Gesund schwitzen im Salzkammergut

Die Auswirkungen der Sauna auf den Körper sind vielfältig. Seit ihren Anfängen gilt die Sauna als Ort der Sauberkeit, an dem man sich von Schlechtem, sei es körperlicher oder seelischer Natur, befreien konnte. Das Schwitzen hat jedoch noch andere positive Effekte.

Was passiert beim Saunieren?

Sauna im Wellnesshotel Goldener Ochs

Wellnessurlaub im Salzkammergut

Beim Gang in die Sauna steigt die Körpertemperatur wie bei einer Fiebererkrankung. Diese Erhöhung auf 38-39 °C nennt man auch künstliches Fieber. Wie bei einem echten Fieber beginnt der Körper bei dieser Temperatur, Krankheitserreger zu zerstören. Die Oberfläche der Haut erwärmt sich sogar auf über 40 °C. Der Pulsschlag steigert sich um bis zu 50 Prozent – so kann die körperliche Leistung während des Saunierens mit der eines zügigen Spaziergangs verglichen werden. Dadurch, dass mehr Blut in das Kreislaufsystem gepumpt wird, wirkt sich der Saunabesuch sogar vorbeugend auf Herz-Kreislauferkrankungen aus.

Urlaub für die Haut

Ein Saunagang verleiht auch der Haut eine frische, erholte Ausstrahlung. Schon die Finnen schwörten, dass eine Frau nach der Sauna am schönsten aussieht…  Durch das Schwitzen öffnen sich die Poren und die Haut wird tiefengereinigt. Zusätzlich wird die Haut stark durchfeuchtet und durch den Wechsel von heiß zu kalt die Durchblutung angeregt. So wird durch das wohltuende Schwitzbad der Hautalterung entgegengewirkt.

Kalte Dusche oder nicht?

Kommt man aus der Sauna, wählen viele anschließend den Gang ins kühle Nass. Durch den Kältereiz steigt der Blutdruck massiv an – für gesunde Personen also ein gutes Training des Kreislaufs. Dringende Vorsicht ist jedoch für Hochdruckkranke geboten, die um kalte Anwendungen nach der Sauna einen Bogen machen sollten. Schonender ist es in diesem Fall, sich die Beine zu vertreten, frische Luft zu schnappen und warm zu duschen.

Finnisch, Bio, Infrarot, Dampf …

Im Wellnesshotel Goldener Ochs in Bad Ischl können Sie aus verschiedenen Varianten der heißen Entspannung wählen. Neben dem Klassiker, der finnischen Sauna, steht eine Biosauna zur Verfügung. Bei Temperaturen von etwa 45 bis 60 Grad Celsius und 40 bis 55% Luftfeuchtigkeit schont diese Form der Sauna den Kreislauf. Als Alternative können Sie auch in der Infrarotkabine oder im Dampfbad entspannen.

Verschiedene Relaxbereiche

Zwischen den Saunagängen sollte man ruhen, und dafür gibt es im kuscheligen Wellnessbereich des Hotels Goldener Ochs verschiedene Auswahlmöglichkeiten: Sinnlich wird es in der Duftstation, wo der Duft von Lavendel, Orange oder Bergamotte die Nase umschmeichelt, während Sie Ihren Körper wieder zur Ruhe kommen lassen. Düfte üben übrigens deswegen so eine starke Faszination auf uns auf, da sie in der gleichen Gehirnregion wie Gefühle und Erinnerungen verarbeitet werden. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich von Ihren Gedanken davontragen.

Als Alternative können Sie auch in der Relaxoase Ihrem Ruhebedürfnis nachkommen.

Genießen Sie eine Auszeit in einer der Saunen des Wellnesshotels Goldener Ochs, während Sie Ihre Eindrücke des beeindruckenden Salzkammerguts noch einmal im Geiste sammeln.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN