BAD ISCHL & SALZKAMMERGUT

Lehár Festival Bad Ischl

Juli 9, 2014

Berühmte (Sommer)Kinder aus Bad Ischl: Franz Lehar

Seine Sommer-Villa am Ufer der Traun in Bad Ischl erinnert noch heute an den Komponisten Franz Lehár. Wie es üblich war, unter den Intellektuellen und Künstlern der österreichisch-ungarischen Monarchie, verbrachte auch Lehár seine Sommer gerne zur geistigen, wie körperlichen Erfrischung auf dem Land. Bad Ischl war immer schon ein beliebtes Ferienziel für Sommerfrischler – zu den berühmtesten darunter zählen Kaiser Franz und seine allseits-beliebte Sisi.

Der Komponist Franz Lehár

Der österr-ungarische Komponist Lehár (c)wikipedia

Ein Sommer voller Operetten und klassischen Klängen erwartet Sie im Salzkammergut und im nahen Salzburg. Das Lehár Festival in Bad Ischl beginnt am 12. Juli 2014.

Franz Lehár

Lehár wurde 1870 im österr.-ungarischen Komorn als Sohn des damaligen Kapellmeisters des 50. Infanterieregiments in der österreichisch-ungarischen Armee und der Ungarin Christine Neubrandt geboren. Bereits in frühester Kindheit überraschte Franz am Klavier und glich Mozart in seinem musikalischen Talenten. Nach der Schule studierte der junge Musiker Violine bei Anton Bennewitz sowie Musiktheorie bei Josef Foerster und Komposition bei Antonín Dvořák.

Er arbeitete sich hoch, bis er die Nachfolge seines Vaters als Kapellmeister antrat und schließlich Wien als seine Wahlheimat auswählte.

Der Komponist

Auf Anraten seines Kompositionslehrers beschließt Lehàr schließlich seine Violin-Karriere und konzentriert sich vollends auf das Komponieren, von dem er alsbald auch schon leben kann. Seine Liebe galt vor allem der Operette, wie seine beiden Erstlinge eindrucksvoll zeigten: „Wiener Frauen“ und „Der Rastelbinder“ öffneten ihm den Weg.

Die Silberne Operettenära

Gemeinsam mit Oscar Straus, Edmund Eysler, Robert Stolz, Nico Dostal und Rudolf Kattnigg, gilt Franz Lehár als Begründer der „Silbernen Operettenära“, welche die Wiener Operette in den ersten 20 Jahren des 20. Jh. charakterisierte.

Zu dieser Zeit erblühte das Musikgenre Operette aufgrund eines Wirtschaftsaufschwungs erneut. Zahlreiche Theater entstanden oder wurden umgewandelt. In dieser Zeit entstand beispielsweise auch das Wiener Stadttheater. In der „Silbernen Operettenära“ fanden auch die ersten internationalen Tourneen statt und es kam zu Erstaufführungen in Berlin oder New York. Die Silberne Operettenära wurde in den 20er Jahren schließlich vom Kinofilm, der an Beliebtheit gewann, abgelöst.

Bad Ischl als Muse der Kreativität

Fast jeden Sommer verbracht Franz Lehár in Bad Ischl. 1912 kaufte er die (heutige) Lehárvilla am Ufer der Traun und fand dort Inspiration und Muse für seine Kompositionen. Hier entstanden u.a. „Die lustige Witwe“, „Der Graf von Luxemburg“ oder der „Paganini“. 1948 starb Franz Lehár in Bad Ischl, wo er heute als Ehrenbürger gefeiert wird.

Museum Lehárvilla

Die Lehárvilla dient heute als Museum und zeigt, neben den persönlichen Erinnerungsstücken des Komponisten auch seine Sammelleidenschaft für jegliche Kunst, von Gemälden bis zu Möbeln. Auch Bilder der Uraufführungen und Originalpartituren liegen zur Besichtigung auf.

Lehár Festival Bad Ischl

Nicht nur im Lehármuseum können Sie sich in Bad Ischl mit der Person und dem Werk von Franz Lehár auseinandersetzen. Auch das Lehár Festival in Bad Ischl großen Anklang. Seit 1961 werden zu diesem Anlass Vertreter der Goldenen wie auch der Silbernen Operette, die Ihre Sommerfrische zu Lebzeiten in Bad Ischl verbrachten, geehrt. Seit 1999 wird das neue Kongress & TheaterHaus bespielt, seit 2004 ist Prof. Dr. Michael Lakner Intendant des Franz Lehár Festivals.

Aufführung Gasparone in Bad Ischl

Gasparone Besetzung in Bad Ischl (c) leharfestival.at

2014 findet das Lehár Festival vom 12. Juli bis 31. August in Bad Ischl statt. Unter anderem im niveauvollen Programm:

  • Der Graf von Luxemburg (Lehár)
  • Gigi (Frederick Loewe & Alan Jay Lerner)
  • Die Kaiserin (Leo Fall)

Werfen Sie einen Blick auf den kompletten Spielplan 2014.

Ihr Kultur-Sommer in und um Bad Ischl

Im 4-Sterne-Hotel Der Goldener Ochs genießen Sie einen Sommerurlaub mit tollem Kulturprogramm. Im Juli und August stehen Ihnen die Aufführungen des Lehár Festivals zur Wahl, aber auch in der nahen Mozartstadt in Salzburg steht der Sommer alljährlich im Zeichen eines weiteren Sommerfrischlers. Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ bildet das Zentrum der weltberühmten Salzburger Festspiele. Diese finden im selben Zeitraum, vom 18. Juli bis 31. August, statt und bieten Ihnen ein grandioses Programm.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN