ESSEN & TRINKEN, GESUNDHEIT, Goldener Ochs

Die Spargelzeit hat begonnen

April 20, 2013

Die Spargelzeit hat begonnen

Die Spargelzeit hat begonnen

Der erste Marchfeldspargel hat in unserer Küche Einzug gehalten. Ein untrügerisches Zeichen das wir uns mitten im Frühling befinden, auch wenn das Wetter uns etwas anderes sagen will.
Der Marchfeldspargel hat in Österreich eine lange Tradition. Verschiedene Quellen zufolge wird der Spargel in Österreich erstmals um 1530 erwähnt, wobei die Haupterntegebiete in Böhmen und Mähren lagen.
Der erste Spargelanbau direkt um Wien kann auf 1565 datiert werden. Die Gemüsegärtner hatten sich immer großteils im Osten von Wien befunden. Fassbar wird der Spargel am Kaiserhof im Jahre 1743. Ab dieser Zeit wird den Kammerfrauen von Maria Theresia in der Saison an Fleisch- und Fasttagen beinahe täglich Spargel serviert.
Ende des 18. / Anfang des 19. Jahrhunderts kam es zu einer wahren Flut an Spargelrezepten in den Wiener Kochbüchern. Seither ist der Spargel nicht mehr wegzudenken. Sogar Kaiser Franz I. wollte im Jahre 1809 nicht auf seinen geliebten Spargel verzichten. Obwohl auf der Flucht vor Napoleon, liess er sich täglich frischen Spargel nach Schloss Wolkersdorf liefern.

Nicht nur historisch auch gesundheitlich hat der Spargel viel zu bieten.

Spargel hat nur wenig Kalorien (17 kcal/100 g), ist aber trotzdem reich an Eiweiß, Kohlehydraten, den Mineralstoffen Phosphor, Kalium, Calcium, Natrium, Eisen, an Provitamin A und den Vitaminen B1, B2, B6 und C. Spargel ist nicht nur wegen seiner Kalorienarmut hochwertige Diabetikerkost, er regt auch allgemein den Stoffwechsel an, reinigt Blut, schwemmt Giftstoffe aus dem Körper, unterstütz die Leber-, Nieren- und Lungenfunktion und verhilft zu reiner Haut.

Wir wünschen guten Appetit!

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN