Browsing Category

ESSEN & TRINKEN

Brauchtum, ESSEN & TRINKEN

18. Weindorf zu Bad Ischl

Mai 19, 2017
Weinfest in der Kaiserstadt

Es ist wieder soweit, kommendes Wochenende findet bereits zum 18. Mal das allseits beliebte Weinfest in der Kaiserstadt statt, vor der prächtigen Kulisse des Kongress & TheaterHauses. Die bezaubernde Blumenpracht des Kurparks wird auch in diesem Jahr die Besucher des Weindorfs in Ihren Bann ziehen.

Vom Donnerstag, 25. Mai (Christi Himmelfahrt) bis Sonntag, 28. Mai 2017 laden 20 Winzer zum Verkosten ein. Zahlreiche Qualitätsweine können vor Ort verkostet und auch käuflich erworben werden.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, gestaltet von den Lindaua Buam, D’Arikogler, D’Blechschoatn, Volxkammergut, Trachtenverein D’Ischler und den Ischler Musikkapellen, begleitet den gastronomischen Genuß und sorgt für beste Stimmung und Unterhaltung.

Auch das kulinarische Angebot im Weindorf ist vielfältig – es wird gebacken, gesotten und gebraten. Zum ersten Mal sind die Fischerfreunde Salzkammergut mit Ihrem „Steckerlfisch“ vertreten. Die Ischler Bäuerinnen begeistern wieder mit Gutem aus der Region sowie frischen Bauernkrapfen und hausgemachten Mehlspeisen. Das traditionelle Backhendl mit Kartoffelsalat findet sich wieder am Stand des Kiwanis Club Bad Ischl. Unbedingt probieren müssen Sie die traditionellen „Holzknechtnocka“, welche am Feuer frisch zubereitet werden. Auch Südtirol ist wieder vertreten und begeistert mit Speck- und Käseplatten, Hirschsalami, Schüttelbrot, Südtiroler Weine sowie Andreas Hofer Bier.

Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 25 Mai 2017 um 18 Uhr statt.
Das Weindorf ist geöffnet am 25. Mai 2017 von 12:00 – 22:00 Uhr, am 26. und 27. Mai von 15:00 – 22:00 Uhr und am 28. Mai von 10:00 – 17:00 Uhr.

Prost!

ESSEN & TRINKEN, Goldener Ochs

Was sind Chia-Samen und warum sind diese gesund?

Februar 9, 2017
Chia-Samen - Superfood der Azteken

Chia: Gesundheitsbombe vom fernen Kontinent

In Smoothies und Joghurt gestreut oder als Pudding aufgequollen ist wohl jeder den kleinen Chia-Samen schon einmal begegnet. In der gesunden Küche sind sie ein täglicher Begleiter geworden, sagt man den grauen Kügelchen doch außergewöhnliche, gesundheitsfördernde Wirkungen nach. Wir haben uns etwas näher mit dem Wundersamen Chia, seinen Vorzügen und seinen Nachteilen beschäftigt.

Ein altbekanntes Kraftpaket und seine Entdeckung in der westlichen Welt

Im Westen etwas Neues, in Mexiko, Nicaragua und Guatemala jedoch seit Jahrhunderten bekannt und genutzt: Chia-Samen sind die Samen einer Salbeipflanze und werden auch das „Gold der Azteken“ genannt. So sollen einer Legende nach nur zwei Löffel Chiasamen einen Soldaten einen ganzen Tag lang mit Kraft und allen Nährstoffen versorgen können. In Mexiko erlebten die kleinen, ähnlich wie Mohnsamen aussehenden Körner in den letzten Jahren ein Revival und fanden von hier auch ihren Weg in die USA und nach Europa. Seitdem wird Chia hier als Superfood hochgepriesen, jedoch auch relativ teuer verkauft.

Chia-Samen – ein Superfood?

Superfood werden Lebensmittel genannt, die durch eine besonders hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen glänzen. Chia-Samen liefern hier schlagende Argumente:

  • 5x so viel Eiweiß wie Kidneybohnen
  • 8x so viel Omega-3-Fettsäuren wie Lachs
  • 15x so viel Ballaststoffe wie Vollkornreis
  • 8x so viel Magnesium und doppelt so viel Kalium wie Bananen
  • 3-6x so viel Eisen wie Spinat
  • 4-6x so viel Kalzium wie Vollmilch
  • 7x so viel Vitamin C wie Orangen

Mit diesen hervorragenden Werten können Chia-Samen eine gesunde Ernährung somit zweifelsohne aufwerten. Wie bei allen gesundheitsfördernden Lebensmitteln sollte man sich jedoch nie auf ein einzelnes Produkt verlassen, sondern die Ausgewogenheit des gesamten Speiseplanes im Auge behalten.

Geschmack und Verwendung

Chia-Joghurt mit Früchten

Chia-Samen in Joghurt mit Erdbeeren und Kiwi

Der Geschmack der Samen ist als leicht nussig bis neutral einzuordnen. In Flüssigkeit eingeweicht entwickeln die Samen nach einigen Minuten eine glitschige, gewöhnungsbedürftige Konsistenz. Sie können aber auch pur konsumiert, in Brotteige gemischt oder über diverse Speisen gestreut werden.

Chia-Samen – der ökologische Aspekt

Sieht man sich die Herkunft der mittlerweile vielerorts erhältlichen Chia-Packungen an, so kommt man allerdings schon einmal ins Grübeln. Meist werden die Samen aus Süd- oder Mittelamerika tausende Kilometer bis nach Europa transportiert. Dazu kommt, dass in den Ernteregionen kaum nach unseren Standards gearbeitet wird und der Einsatz und Rückstand von Pestiziden nie ganz ausgeschlossen werden kann. So zeichnet die Öko-Bilanz ein eher ernüchterndes Bild des ansonsten gesunden Lebensmittels.

Alternative: Leinsamen

Wer dem Chia-Hype kritisch gegenübersteht, der findet in Leinsaat eine gute Alternative: Diese enthält nicht nur eine ebenso große und breite Nährstoffdichte wie Chia-Samen, sondern wird auch direkt in der Region angebaut. Leinsamen sollten aber wohlgemerkt gemahlen oder als Öl konsumiert werden, um die Inhaltsstoffe unter der harten Schale für den Körper verfügbar zu machen. In dieser Form halten sich Leinsamen im Gegensatz zu Chia-Samen allerdings nur sehr begrenzt, da sie durch die freigesetzten Fettsäuren schnell ranzig werden.

Fazit

Ob man nun Leinsamen oder Chia-Samen lieber konsumieren möchte, bleibt neben ökologischen Überlegungen also eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Praktikabilität. Es zahlt sich auf jeden Fall aus, diese Superfoods regelmäßig zu konsumieren – davon sind wir im Hotel Goldener Ochs überzeugt.

Brauchtum, ESSEN & TRINKEN

Bratwurstsonntag

November 25, 2016

 

 

Bratwurstsonntag

Bratwurstsonntag

 

Der erste Adventsonntag steht in Oberösterreich traditionell im Zeichen der Bratwurst – „Bratwurstsonntag“

Es ist zwar nicht genau überliefert, wieso am ersten Adventsonntag der Bratwurst gehuldigt wird, aber eine Erklärung findet sich in einem historischen Kochbuch. Dort heißt es, dass die oberösterreichischen Fleischhauer bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges am 1. Adventsonntag  ihren Stammkunden zum Dank für Ihre Treue Bratwürstl schickten.

Andere Überlieferungen gehen davon aus, dass man sich vor der enthaltsamen Adventzeit noch einmal Fleisch gegönnt und quasi „gesündigt“ hat. Die Aufzeichnungen datieren bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts.

Zusammengefaßt kann man sagen, in Oberösterreich beginnt die Adventszeit mit der Bratwurst und endet auch mit der Bratwurst (traditionelles Essen am Hl. Abend)

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventzeit!

ESSEN & TRINKEN, Goldener Ochs

Der Kürbis – das Herbstgemüse schlechthin

Oktober 7, 2016
Kürbis - gesund & aromatisch
Kürbis - gesund & aromatisch

Kürbis – gesund & aromatisch

Jahr für Jahr ist der Kürbis ein kulinarisches Highlight im Herbst und Winter. Lassen sich doch zahlreiche Köstlichkeiten aus ihm zaubern. Er ist kalorienarm, gesund, aromatisch und so vielfältig einsetzbar in der Küche und zur Dekoration.

Weltweit gibt es rund 800 bekannte Kürbisgewächse. In unserem Interesse liegen vorallem die Speisekürbisse. Zu den beliebtesten gehören bei uns der nussig-buttrig schmeckende Butternusskürbis, der pikante Muskatkürbis und der aromatische Hokkaido-Kürbis. Auch der Spaghettikürbis mit seinem fädigen Fruchtfleich hat mittlerweile einen grossen Fankreis; läßt er sich doch tatsächlich als Spaghettiersatz verwenden.

Was macht den Kürbis so gesund?
Bei nur 25 Kalorien pro 100 Gramm können Sie ohne schlechtes Gewissen genießen. Der Kürbis ist außerdem ein wichtiger Lieferant für Vitamine (ua Beta-Carotin als Vorstufe vom Vitamin A), Mineralstoffe (ua Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen) und Ballaststoffe.

Ob als klassische Kürbiscremesuppe, als Kürbispüree, gebacken in der Kürbiskernhülle – die kulinarischen Verwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Ob ein Kürbis reif ist, erkennt man durch einen einfachen Klopftest: Ein hohler Klang verspricht einen reifen Kürbis. Gibt der Kürbis zudem auf leichten Druck nicht nach, ist sicher ausgereift. Lagern sollte man den Kürbis möglichst kühl. So halten sich ganze Exemplare mehrere Monate. Angeschnittene Kürbisse bleiben im Kühlschrank gut zwei Tage frisch, einzelne Stücke kann man blanchieren und einfrieren – sie sind danach rund vier Monate gut verwertbar.

Kürbiskerne – der versteckte „Schatz“ im Kürbis
Aus Ihnen wird das nussig schmeckende Kürbiskernöl in einem aufwendigen Verfahren hergestellt. Zahlreiche Studien belegen, dass insbesondere das Vitamin E und die Linolsäure im Kürbiskernöl wirksam sind. Sie können gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel wirken und sollen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.
Was Sie unbedingt vermeiden sollen: Kürbiskernöl erhitzen!
So kalorienarm wie das Fruchtfleisch des Kürbis sind die Kerne nicht. 100 Gramm bringen es auf stolze 500 Kalorien.

ESSEN & TRINKEN

Herbstspezialitäten im Goldenen Ochs

September 20, 2016

Tipps und Tricks zum Einkochen

Schussfrisches Wild aus den ehemaligen kaiserlichen Jagdrevieren, Zwetschken und Äpfel von den Obstbauern aus der Region, Kürbis in allen Farben und Formen vom Feld, Schwammerl-Varietäten, frisch im Wald gepflückt, dass es eine Freude ist: so bunt präsentiert sich die Herbstkulinarik im Hotel Goldener Ochs in Bad Ischl. Noch dazu wird im Herbst in der Küche fleißig eingekocht und eingeweckt – unsere Tipps dazu lesen Sie im Folgenden. Herrlich ist es dann, im Winter ein Glas duftende Marmelade, würziges Kräuterpesto oder eingelegtes Gemüse zu öffnen und zu genießen.

Den Herbst schmecken in Bad Ischl

Mollige Kürbiscremesuppe

Gerne verwöhnen wir Sie mit unseren Köstlichkeiten. Wie wäre es mit einer Hirschkeule im Wacholderrahm, dazu Eierschwammerlschupfnudeln und Apfelrotkraut? Oder mit hausgemachten Steinpilzteigtaschen mit Grana? Und als Vorspeise eine g’schmackige Kürbiscremesuppe?

Kommen und genießen: unsere Restaurantöffnungszeiten im Goldenen Ochs in Bad Ischl:

täglich von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr und von 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Herbst-Rezept für Sie: Holunderröster oder Hollerkoch

Vitaminreiche Holunderbeeren finden sich derzeit an den Waldrändern in Hülle und Fülle. Der Klassiker, den man daraus zubereitet: Holunderröster. Das Rezept für Hobby-Köche:

Zutaten für ca. 10 Portionen:

  • 300 g Holunderbeeren
  • 100 ml Rotwein
  • 100 g Kristallzucker
  • ½ TL Stärkemehl
  • 40 ml Rotwein
  • 20 g Vanillezucker
  • Zimt nach Geschmack

Zubereitung:

Für den Holunderröster die Holunderbeeren in einem Topf mit 100 ml Rotwein und Kristallzucker aufkochen und 10 bis 15 Minuten bei schwacher Hitze zugedeckt köcheln lassen. In einem extra Gefäß das Stärkemehl mit 50 ml Rotwein anrühren und zu den Holunderbeeren geben, um den Röster zu binden. Abschließend den Holunderröster mit Vanillezucker und Zimt abschmecken.

Holunderröster schmeckt zu vielen Desserts: zu Kaiserschmarrn, zu Palatschinken, zu Topfenknödeln oder auch einfach pur gelöffelt.

Tipps und Infos zum Einkochen von Obst und Gemüse

  • nur frisches, ausgereiftes Obst und Gemüse verwenden
  • bei hellem Gemüse, wie z.B. Karfiol, etwas Zitronensaft oder -säure ins Kochwasser geben
  • Füllen Sie die Gläser bis oben zum Rand, um Lufteinschluss im Glas zu vermeiden
  • Gläser, Deckel und Gummiringe müssen absolut sauber sein
ESSEN & TRINKEN, Goldener Ochs

Immer der Nase nach ….

Juli 19, 2016
Schwammerl in Ischls Wäldern
Schwammerl in Ischls Wäldern

Schwammerl in Ischls Wäldern

Wandert man durch die zahlreichen Wälder rund um Bad Ischl kommt man an den charakteristischen Pilzgeruch einfach nicht vorbei. Bei genaueren Hinsehen findet man auch schon zahlreiche Eierschwammerl. Die goldgelben Schwammerl haben von Juli bis September Saison. 100 Gramm Eierschwammerl enthalten gerade einmal 15 Kalorien. Noch dazu sind die beliebten Waldpilze nahezu fettfrei, haben jedoch Vitamin D, Mineralstoffe, Eiweiß und Eisen – viele Nährstoffe, die der Körper braucht.

Auch wir im Goldenen Ochs waren schon fleissig am Sammeln damit Sie sich über Küchenklassiker wie Eierschwammerlgulasch, Eierschwammerlrisotto, Eierschwammerlsauce oder Geröstete Eierschwammerl freuen können.

Eierschwammerl & Wein
Die Eierschwammerlgerichte sind so vielseitig wie die Weine, die dazu getrunken werden können. Die Weine müssen von großer Qualität sein, es eignen sich sowohl Weiß- wie Rotweine und der Ausbaustil kann bis in den Spätlesebereich reichen.
Geeignete Rebsorten sind Pinot Blanc, Grüner Veltliner, Neuburger und Pinot Noir. Unsere Michaela sucht Ihnen mit Sicherheit den passenden Wein zu Ihrem Schwammerlgericht aus.

Probieren Sie als Dessert doch unseren Heidelbeerschmarrn – ein Gedicht!

Wann dürfen wir Sie bei uns im GOLDENEN OCHS erwarten? Wir freuen uns auf Ihre Tischreservierung!